Die Bibliothek

Lange Reihen mit B├╝chern ziehen sich durch die Gew├Âlbe. B├╝cher mit ledernen Einb├Ąnden, manche schimmern wie Seide. Eilige, leise Schritte sind zu h├Âren, die zwischen den Regalen umherlaufen, hier ein Buch aufstellen, da Platz schaffen f├╝r ein anderes, dort ein wenig Staub beseitigen. Doch je tiefer es in das Gew├Âlbe hineingeht, desto stiller wird es. Hier zieht sich der Staub von Jahrtausenden ├╝ber B├╝cher, die seit ebensolanger Zeit nicht mehr anger├╝hrt worden waren. Doch hier und da ist die Staubschicht dennoch durchbrochen, manchmal fehlt ein Buch, manchmal sitzt ein Atic├│ auf dem staubigen Fu├čboden und bemalt das fehlende Buch aus dem Regal mit wundersamen Zeichnen.
Die Schreibstube ist versteckt hinter den Regalen, man muss den Weg kennen, um dorthin zu finden. Hier schreiben die Kant├ílin die Geschichte der Welt nieder. F├╝llen B├╝cher ├╝ber ihre Geschichte und die der Menschen. In einer anderen Ecke sitzen j├╝ngere Kant├ílin, konzentriert ├╝ber B├╝cher gebeugt. Nur das leise Rascheln der Seiten ist ab und zu zu h├Âren. Hier lernen die Kant├ílin die Geschichte der Welt...